Verdienstcheck

Gehalt: Wie viel verdienen Architekten?

Architekten verdienen nach dem Studium noch relativ wenig. Ihr Gehalt kann sich mit zunehmender Berufserfahrung auf mehr als 50.000 Euro im Jahr steigern.
+
Architekten verdienen nach dem Studium noch relativ wenig. Ihr Gehalt kann sich mit zunehmender Berufserfahrung auf mehr als 50.000 Euro im Jahr steigern.
  • Andrea Stettner
    vonAndrea Stettner
    schließen

Architekt ist für viele Menschen ein Traumberuf. Doch nach dem Studium fällt das Gehalt noch gering aus. Wie viel die Bauplaner im Laufe ihrer Karriere verdienen können, erfahren sie hier.

Architekten sind wahre „Baukünstler“: Sie planen und gestalten Gebäude sowie Bauwerke, wie etwa Wohnhäuser, Fabriken oder städtebauliche Anlagen, und überwachen dabei auch die Baupläne. In diesem Beruf sind sowohl kreative wie auch technische Fähigkeiten gefragt. Schließlich müssen die Bauwerke nicht nur ästhetisch ansprechend sein, sondern auch effizient gestaltet werden. Wie hoch fällt dabei das Gehalt* aus?

Einstiegsgehalt von Architekten

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Studium der Architektur wird es langsam ernst: Das erste Gehaltsgespräch wartet auf die jungen Berufseinsteiger. Doch anfangs verdienen Architekten meist relativ wenig. Ihr Einstiegsgehalt liegt laut gehalt.de im Durchschnitt bei etwa 38.800 Euro brutto im Jahr. Das entspricht etwa 3.100 Euro im Monat.

Schon gewusst? Einstiegsgehalt: In diesen Berufen und Branchen verdienen Sie nach dem Studium am meisten Geld.

Gehaltstabelle: So viel verdienen Architekten nach Berufspraxis

Mit wachsender Berufserfahrung steigt das Gehalt mit den Jahren, sodass auch bei Architekten Gehälter von mehr als 50.000 Euro brutto im Jahr möglich sind. Die Zahlen im Überblick:

Berufserfahrung in JahrenDurchschn. Brutto-Jahresgehalt (40-Stunden-Woche)
unter 3 Jahren38.780 Euro
3–6 Jahre 40.540 Euro
7–9 Jahre42.890 Euro
mehr als 9 Jahre50.690 Euro

Quelle: Gehalt.de (Stand: April 2021)

Neben der Berufserfahrung wirkt sich jedoch auch der Arbeitsort auf den Geldbeutel aus. So verdient ein Architekt in Bayern durchschnittlich rund 48.740 Euro brutto im Jahr, während in Baden-Württemberg rund 50.280 Euro Jahresverdienst winken. In Mecklenburg-Vorpommern erwartet Architekten dagegen nur ein Salär von 35.260 Euro jährlich.

Auch interessant: So viel verdienen Krankenschwestern und -pfleger.

Tarifvertrag in Architekturbranche

Wie hoch das Gehalt schlussendlich ausfällt, hängt auch davon ab, ob im jeweiligen Unternehmen nach Tarif bezahlt wird. In Deutschland gehören jedoch nur wenige Architekturbüros dem Arbeitgeberverband an, der den Tarifvertrag der Architekturbranche abgeschlossen hat. Eine unverbindliche Gehaltstarifempfehlung wird von der Bundesarchitektenkammer jedes Jahr herausgegeben.

Lesen Sie auch: Gehalts-Check: Vom Azubi bis zum Meister – Wie viel verdienen Friseure?

Architekt: Geschütze Berufsbezeichnung

Die Berufsbezeichnung „Architekt“ ist in Deutschland übrigens geschützt: Um sich Architekt nennen zu dürfen, muss man in der Architektenliste der Architektenkammer des jeweiligen Bundeslandes eingetragen sein. (as) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema: Gehalt: Das sind die bestbezahlten Berufe Deutschlands 2021.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Quelle: gehalt.de, absolventa.de

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Welcher Angestellte verdient am meisten? Das Portal Gehalt.de hat den Verdienst von rund 200.000 Angestellten ohne Personalverantwortung verglichen und anhand der Median-Werte die zehn bestbezahlten Berufe ermittelt.
Platz 10: Vertriebsingenieure mit einem Bruttogehalt von 68.058 Euro pro Jahr.
Platz 9: Justiziare sichern sich knapp einen Platz darüber - ihr Jahresgehalt beträgt 68.959 Euro.
Platz 8: Regionalverkaufsleiter punkten mit einem ordentlichen Gehalt von 70.838 Euro pro Jahr.
Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Mehr zum Thema

Kommentare