Viel üben und langsam sprechen

Einen Vortrag auf Englisch meistern

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In der Präsentation sollte man stets ruhig und langsam sprechen. So stellt man sicher, dass das Publikum einen auch als Nicht-Muttersprachler versteht. Foto: Tobias Kleinschmidt

Für die meisten bedeutet eine Präsentation Stress und Lampenfieber. Wenn der Vortrag auch noch auf Englisch gehalten werden soll, steigt der Druck zusätzlich. Wie kommt man da am besten durch?

Hamburg (dpa/tmn) - Einen Vortrag zu halten, ist für viele eine berufliche Herausforderung. Muss man in einer Fremdsprache präsentieren, steigt die Aufregung zusätzlich.

Um souverän durch den Vortrag zu kommen, hilft es, den Fokus aufs Einstudieren zu legen - anstatt vor allem Zeit in das Erstellen von Präsentationsfolien zu stecken. Das rät Führungskräfte-Coach Deborah Grayson Riegel im "Harvard Business Manager" (Ausgabe Februar 2019).

Die Expertin empfiehlt: Auch dann weiter üben, wenn man sich eigentlich schon sicher fühlt. So bleiben die Inhalte im Langzeitgedächtnis, und dem Vortragenden fällt es leichter, die Präsentation auch unter Stress abzurufen. Daneben sei es wichtig, das Sprechtempo anzupassen. Wer langsamer vorträgt, stellt sicher, dass das Publikum einen auch als Nicht-Muttersprachler versteht. Häufige Pausen geben dem Publikum Zeit, das Gesagte besser zu verarbeiten.

Zurück zur Übersicht: Ausbildung & Karriere

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare