Jobsuche

Codes in Stellenanzeigen: Was "attraktives Gehalt" wirklich bedeutet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Stellenanzeigen klingen meist verdächtig geschönt. Was bedeutet "attraktives Gehalt" wirklich?
  • schließen

Gibt es so etwas wie versteckte Codes in Stellenanzeigen? Viele Formulierungen klingen zumindest verdächtig ähnlich. Was steckt etwa hinter einem "attraktiven Gehalt"?

Versteckte Codes kennen wir aus Arbeitszeugnissen, in denen Formulierungen je nach Nuance eine andere Bedeutung haben können. Auch die Sätze in vielen Stellenanzeigen klingen verdächtig nach Baukastensystem. Doch existiert für Stellenanzeigen ebenfalls ein Code, den nur Eingeweihte entschlüsseln können?

"Attraktives Gehalt": Das erwartet Bewerber wirklich

"Einen Code wie bei Zeugnissen gibt es in Stellenanzeigen nicht", meint zumindest Karriereberater Christoph Burger gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa)."Allerdings kann man auch bei Stellenanzeigen zwischen den Zeilen lesen." 

So dürfe man keinesfalls ein "attraktives Gehalt" mit einem "überdurchschnittlichen Gehalt" verwechseln, erklärt Claudia Bibo vom Karriereportal "Monster" gegenüber der dpa. So bedeute "überdurchschnittlich" tatsächlich, dass den Bewerber ein gutes Gehalt erwarte, während "attraktiv" für jeden etwas anderes bedeuten kann. Heißt: Es klingt zunächst gut, sagt aber de facto nichts darüber aus, wie hoch das Gehalt tatsächlich ausfallen wird.

Ist die Stelle wirklich so toll - oder übertreibt die Firma nur? Wie Bewerber Stellenanzeigen entschlüsseln, erfahren Sie hier.

Ungewöhnliche Stellenanzeigen scheinen im Trend

Stellenanzeigen können aber auch ganz anders aussehen. So wie die eines Familienunternehmens aus Essen: Mit einer humorvollen Stellenausschreibung trafen die Gastronomen den Nagel auf den Kopf und ernteten viele Lacher.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

as

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zurück zur Übersicht: Ausbildung & Karriere

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare