Fette BeuteEinen unerwartet erfolgreichen Gang in die Schwammerl machte die Miesbacher Familie Sterba im Forst bei Sauerlach.

Fette BeuteEinen unerwartet erfolgreichen Gang in die Schwammerl machte die Miesbacher Familie Sterba im Forst bei Sauerlach.

Obwohl Tobias und Schwester Alexandra (im Bild) wegen des lange trockenen Wetters mit nur geringen Erwartungen aufgebrochen waren, fanden sie abseits ihrer üblichen Suchplätze über 170 Pilze, darunter 138 Steinpilze. „So einen Fund hatten wir in unserer Schwammerl-Karriere noch nie“, sagt Tobias Sterba und lacht. „Allein das Putzen hat zwei Stunden gedauert.“ Ein große Schwammerl-Essen für die gesamte Familie gab es auch schon. Trotzdem ist von den zehn Kilo noch das meiste übrig. MAS/Foto: privat

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel